Über David

Meine Biographie

David Pätsch bei einem Auftritt mit PlaymobeatIm Alter von vier Jahren erklang der erste Ton. Ohne zu wissen, was ein Schlagzeug ist, entdeckte David Pätsch schon früh seine Liebe für dieses Instrument auf den Töpfen seiner Mutter. Bald darauf – in der ersten Klasse – nahm David die Chance wahr, den vakanten Platz als Pauker für eine Schulaufführung zu besetzen.

Das eigentliche Schlüsselerlebnis jedoch ereignete sich in der Wohnung seines Vaters, der als Musiker in einer WG wohnte. (Aus dieser WG sollte später die „NINA HAGEN BAND“ und „SPLIFF“ hervorgehen.) Im zehnten Lebensjahr stand David vor dem im Wohnzimmer aufgebauten Drumpodest von Herwig Mitteregger und seitdem hatte sein Traum einen Namen. David wollte Schlagzeuger werden. Seine Oma begrüßte dieses Vorhaben und schenkte ihm zu seinem elften Geburtstag seine ersten Paiste-Becken (Rude).

Zielstrebig verfolgt David nun sein Ziel. Anfänglich durch den Besuch einer Musikschule, später dann durch ein Studium an der „Hochschule für Musik – Hanns Eisler“ in den Fächern Drums, Jazz/Popmusik und Musikpädagogik wird aus dem kleinen Hobbypauker ein studierter Schlagzeuger. Um das Studium zu finanzieren, ist er ab dem dritten Semester selbst als Schlagzeuglehrer an der Berliner „Musikschule Mitte“ tätig. Sein Enthusiasmus und seine Spielfreude führt zur Verleihung des „Studiopreises der Stadt Berlin – vergeben vom Senator für Kulturelle Angelegenheiten“.

Die Zeit zwischen Abitur und Studium überbrückt David Pätsch als Drummer bei der „Landesjugendbigband“ in Berlin. Später dann, während des Studiums spielt er als Drummer bei „Western Union“ und diversen Cover-, und Jazzprojekten. Nach seinem Studio steigt er bei der Folkmetalband „SUBWAY TO SALLY“ ein und trommelt über tausend Gigs auf nationaler und internationaler Ebene, spielt eine DVD und fünf CD’s ein, deren Verkauf zur Nominierung für den „Deutschen Schallplattenpreis, präsentiert von der deutschen Phonoakademie Echo, in der Kategorie „Nu Metall/Alternative“ führt.

David Pätsch bei einem Auftritt mit Playmobeat2006 ändert sich sein Weg und David wechselt zur „BLUE MAN GROUP“, wo er bis heute neben dem Schlagzeug auch die Percussions bedient und darüber hinaus andere Drummer trainiert. Über zweitausend Shows folgen in Amsterdam, Berlin, Stockholm, Wien und anderen Städten. Sein eigenes Baby „PLAYMOBEAT“, ein Trommeltrio, spielt auf diversen Drumfestivals und gibt Drumworkshops.

2010 bis Ende 2014 trommelte David Pätsch für die Brachialromantikband „LETZTE INSTANZ“.

Neben einigen Artikeln in der Zeitschrift „Drumheads“, stammt auch „Drum action-new rock grooves“, ein Schlagzeuglehrbuch aus seiner Feder. Zur Zeit arbeitet er als Autor für die Website Bonedo.

2014/2015 trommelt David in Berlin das Musical „Mamma Mia“ und arbeitet als Schlagzeuger für den Matthias Schweighöfer Film „Die Nanny“. In diesem Zusammenhang ist er auch auf dem Soundtrack zu hören.